Hier spielt die Musik!

In der Grundschule in Bad Bedakesa wird der Übergang von der einen in die nächste Klasse mit einer Projektwoche gefeiert und daher zu einer unvergesslichen Zeit für die Schüler*innen. Die evangelisch-lutherische Gemeinde Wesermünde organisiert für diese Zeit jedes Jahr verschiedene Workshops mit professionellen Künstlern*innen, die mit den Kindern ein außerschulisches Programm gestalten. In diesem Jahr wird das Augenmerk auf „Musik und Geschichten erzählen“ gelegt. Singen, Instrumentenkunde, Musik hören, aber auch Geschichten erfinden und erzählen sind Teil der praktisch orientierten Woche, wie die Bildende Kunst.

Meine Gruppen, zwei zweite Klassen, kamen jeden Tag alternierend in den Kunstraum. Vom Lehrer angeleitet gab es immer wieder kleine Übungen zum Thema „Klassengemeinschaft und Rücksichtnahme“ über die Woche verteilt. Anhand von kurzen Videoeinspielungen von praktischen Beispielen, wo der zwischenmenschliche Zusammenhalt und die gegenseitige Rücksichtnahme besonders wichtig sind, wurde das Thema vertieft. Die Kinder haben so das Phänomen eines Orchesters kennengelernt, in der jede/r Musiker*in auf den/die Andere/n achtgibt. Nur im guten Zusammenspiel wird eine schöne Melodie hörbar. Kindgerecht wurde vermittelt, wie man den Notenschlüssel zeichnet und wofür er in der Musik steht. Verschiedene Rhythmusübungen wurden mit Stiften auf den Tischen geklopft. Jeder durfte zeigen, was er kann.

Die Klassengemeinschaft als Thema für die Partitur!

Fliegende Noten!

Jedes Kind bekam eine transparente Acrylglaskugel, die im Laufe der Woche in aufeinanderfolgenden Schritten mit den persönlichen Geschichten, Spielfiguren, Fimo, Modellfiguren und Fotos befüllt wurde. Die Kugeln wurden zum Ende der Woche in einen riesigen Notenschlüssel aus Lochblech eingehängt, der eigens dafür im Eingangsbereich der Schule an die Decke installiert worden ist. Die Kugeln bilden unterhalb des Notenschlüssels eine dreidimensionale „Partitur der Klassengemeinschaft“.

Die Dauer des Projekts betrug eine Woche und wurde für eine zweite Klasse, sprich 7-8 jährige Kinder, konzipiert.

Die unterschiedlichen Arbeitsschritte zur Erstellung der „fliegenden Noten“

Finanzierung & Netzwerk:

 

PhilosophieTeamPresseThemenPortfolioWorkshopbuchungAktuellesVolunteerPartnerschaften

Related Portfolio

Exil

Warum haben Geflüchtete Smartphones und Markenkleidung? Seit fünf Jahren ist die...

Peter Pan

Der Literaturunterricht in den Klassenzimmern basiert weitgehend aus Frontalunterricht....